Regionalgruppe Hamburg / Schleswig-Holstein

Die Regionalgruppe Wirtschaftspsychologie Hamburg / Schleswig-Holstein lebt von den Kompetenzen, Erfahrungen, Kontakten und Impulsen ihrer Mitglieder. Wir möchten den Austausch fördern zwischen Psychologinnen und Psychologen, die in einer Organisation arbeiten und solchen, die beratend, trainierend oder coachend tätig sind, zwischen „alten Hasen“ und jungen Kolleginnen und Kollegen. Es geht darum, Aspekte aus der ganzen Bandbreite der wirtschafts- und marktpsychologischen Praxis kennenzulernen, sie zu diskutieren und auch kritisch zu beleuchten. Und darum, über den Tellerrand zu blicken, sich in die Karten schauen zu lassen, Erfahrungen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen sowie interessante Fachgespräche zu führen.

 

Sie sind herzlich eingeladen, mit Ihrem Beitrag einen Termin zu gestalten

Ihr Beitrag kann darin bestehen, ein interessantes Praxisprojekt vorzustellen und zu reflektieren, eines Ihrer Experten-Themen strukturiert darzustellen, eine knifflige Frage systematisch anzugehen, einen guten Vortrag zu halten - undundund. Bitte melden Sie sich mit Ihren Ideen und Wünschen bei den beiden Koordinatoren, wir können dann gemeinsam überlegen, welche Gestalt Ihr Beitrag annehmen kann.

Dies sind Themen unserer Veranstaltungen aus den vergangenen Jahren - gestaltet von Mitgliedern selber

Die Potenzialanalyse - häufig praktiziert, wenig reflektiert / Erlebnisorientiertes Lernen - aktivieren, wandeln, nachhaltig wirken / BDP-Bericht 2010 - Unternehmertum: Ein (vernachlässigtes) Arbeitsfeld für Wirtschaftspsychologen? / Potenzialanalyse und Assessment-Center - Wo lauern die Gefahren? / "Cooperation Works!" - Kooperationsförderung bei internationaler, teils virtueller Projektarbeit / Teamentwicklung im Schweinsgalopp: kurz und schmerzvoll? / Das Professionalisierungsproblem im Coaching - Ein Dilemma für Psychologen / Eine schwierige Beziehung, die doch so fruchtbar sein könnte: der Beitrag der Psychologie zur Verbesserung der Projektarbeit / Soft Skills im internationalen Vergleich - Erfahrungsbericht aus Seminaren im Ausland / Ziele und strukturierte Zielklärung / Personalbeschaffung und -auswahl in mittelständischen Unternehmen / Stimme und  Stimmpsychologie im Führungskräftecoaching und in der Wirtschaftsmediation / Von der individuellen Persönlichkeit zum Charakter des Teams - Persönlichkeitsdiagnostik im Leistungssport / Fallberatung bzw. kollegiale Supervision für einen aktuellen Praxisfall / Know-How-Transfer als Beitrag zum Demografiemanagement / Schiffahrtspsychologie - Die Hamburg Seefahrer-Studie / Teamführung - ein Modell und ein Diagnoseinstrument / "Fehlerkultur in Organisationen" ­ oder "Die Psychologische Herausforderung der Qualität" / Problemlösen in Gruppen / Fachliterarisches Quartett / Das Coaching-Zertifikat des BDP / Das "Reiss-Profile" - vorgestellt und kritisch betrachtet / Das GPRI-Modell für Teams / Führungsmotivation und ihre Auswirkungen / Menschliche Entscheidungsprozesse - zwischen Intuition und Rationalität / Inspirierende Coaching-Tools - On- und Off-Line-Methoden im Coaching / Resilienz - Stehaufmenschen und Motivation nach Misserfolg / Coaching und Mediation mit Familienunternehmen / Wider den "Widerstand" - Kritik am Widerstandskonzept im Change Management / Online-Stressprogramme / Auswahl im Top-Management - worauf kommt es an? / Buchprojekt Familien-Unternehmen / Persönlichkeit und Führung in einer südost-asiatischen islamischen Kultur / Achtsamkeit, Akzeptanz und kardiovaskuläre Aktivität / Warum Personaldiagnostik auch für das Change-Management wichtig ist

Kontakt

###CONTENT_RIGHT###